Alpenurlaub Herbst 2021

Einmal im Jahr Brannenburg muss natürlich auch sein und wir haben rund um unser „altes“ Zuhause wieder zahlreiche wunderschöne Wanderungen unternommen. Der Höhepunkt war der Breitenstein, der schon seit Jahren auf unserer Liste stand. Bei herrlichstem Wetter wanderten wir vom Wendelstein aus auf den etwas kleineren Nachbarberg, stets Blick auf den grüßenden Wendelstein 🙂

Zoobesuche

Neben meinem Lieblingszoo in Limbach-Oberfrohna mit dem hautnahen Kontakt zu den Magellanpinguinen habe ich auch dem riesigen Zoo in Leipzig einen Besuch abgestattet. Dieser ist riesig und nach 6 Stunden habe ich noch immer nicht alles gesehen. Da muß sicher irgendwann ein zweiter Besuch her, vor allem, wenn die Anlage „Feuerland“ fertig ist.

Leuchtende Nachtwolken 2021

Leuchtende Nachtwolken konnten wir 2021 in 5 Nächten registrieren. In 3 Nächten waren sie nur schwach oder hinter Wolken versteckt.

Bereits Ende Mai konnten in Deutschland die ersten Nächte mit Leuchtenden Nachtwolken dokumentiert werden (siehe AKM-Forum). Aber das Erzgebirge wurde anfangs immer ausgespart. Entweder reichten durch die vorherrschenden Nordwinde in der Mesopause die NLC nicht bis zu unserem 50. Breitengrad oder, wenn sie es doch mal taten, war das Erzgebirge bewölkt.

Aber am Abend des 18.06.21 war es endlich soweit. Um 22.45 Uhr waren die ersten Leuchtenden Nachtwolken am West- bis Nordhimmel erkennbar. Anfangs erreichten sie eine Höhe von 15 Grad, zogen sich aber schnell zum Horizont zurück und verblassten gegen 23.45 Uhr.

Der Saisonhöhepunkt war aber am Abend des 3. Juli 2021. Bereits um 22 Uhr, nur 40 Minuten nach Sonnenuntergang, waren die ersten Wolkenstrukturen am Himmel erkennbar. Aber nicht wie gewohnt im Norden, sondern es zeigte sich ein helles Feld hoch am Westhorizont und weitere Strukturen im Süden! Wir sprangen ins Auto und fuhren zu einem erhöhten Standpunkt, wo sich dann die Leuchtenden Nachtwolken in aller Schönheit beobachten ließen. Was uns da erwartete, war der Hammer. Ein leuchtendes Feld im Nordwesten und im Süden reichten die Strukturen bis etwa 45° über den Horizont. Auch wenn es in den letzten beiden Jahren bereits 2 „Süddisplays“ gab, ist es für uns und unsere inzwischen über 25 Jahre andauernde Beobachtungserfahrung immer noch etwas ganz Besonderes. Denn bis vor wenigen Jahren hätten wir so etwas nicht für möglich gehalten! Leider zogen sich die Wolken ziemlich schnell in den Nordwesten zurück und verblassten dort. Wolkenaufzug beendete schließlich vorzeitig das Himmelsschauspiel.

Mai 2021 – Vulkan Fagradalsfjall – Ein Traum geht in Erfüllung!

Einer unserer Träume war es, einmal an einem aktiven Vulkan zu stehen. Als im März 2021 der Fagradalsfjall in Island ausbrach, verfolgten wir das Geschehen von Anfang an über die Webcams. Eigentlich wären wir am liebsten sofort hingefahren, aber Corona machte dieses Vorhaben unmöglich. Im Mai war die Inzidenz in Island allerdings auf unter 10 gesunken und das Land öffnete sich für Besucher, die geimpft sind oder alternativ für 4-5 Tage in Quarantäne gehen.

Diese verbrachten wir weitab jeglicher Menschen in einer idyllisch gelegenen Hütte nördlich von Selfoss und verbrachten die Tage mit langen Spaziergängen um die nah gelegenen Seen und genossen herrliche Ausblicke, unzählige Vögel, frisch geborene Schafe und Pferde. Leider lag nach einem der kältesten und trockensten Frühjahr die Landschaft noch im Winterschlaf und es war noch kein Grün zu sehen. Dennoch war es für uns eine sehr entspannende Zeit, wenn da nur nicht das isländische Folterfernsehen gewesen wäre, denn dieses übertrug fast nonstop die aktuellen Webcambilder vom Vulkan, der in dieser Zeit allerdings für uns unerreichbar war. Allerdings sahen wir ihn auf einer unserer Wanderungen aus über 100km Entfernung per Rauchzeichen grüßen …

Weiterlesen

Zweiter Corona-Geburtstag

Da das zweite mal Gäste und Besuche tabu waren, erfreuten wir uns von außen an den Tieren des (leider geschlossenen) Heimattierparks Waschleithe, der Krokuswiese in Drebach und dem Blick zum verschneiten Fichtelberg. Und später am PC an den neuesten Bildern vom Vulkanausbruch auf Island. Petrus schenkte mir als Höhepunkt des Tages noch ein tolles Graupelgewitter, auf welches wir dann mit Eierlikör anstießen 😉

Veröffentlicht unter Blog